Mixtape #2 – Quatsch mit Soße

Bäms, der neue Sommerhit ist eindeutig “California Kids” von Weezer. Die adretten Herren haben nämlich ein wunderbares neues “White” Album herausgebracht. Unbedingt in die Mediatheken dieser Welt laden!

Rund um bietet diese Playlist eine bunte Mischung aus meinem persönlichen Musikhorizont, der unendlich scheint. Ich kann mich ja immer schlecht auf übersichtliche Playlist´s beschränken. – Ganz zu schweigen von Alex, der ist da deutlich konsequenter.

Neben den wundervollen Mädels Shirley Manson, der bezaubernden Pj Harvey, Sophie Hunger, treten überwiegend die Herren der Schöpfung in den musikalischen Playlist-Himmel.

David Bowie, einer der ganz Großen, der mit seinem ultimativen super-duper-turbo-geilomat Song “Heros”, der einem immer ein Stück Musikgeschichte entgegenwinkt, alte Erinnerungen heraufschwören lässt. Weiter ertönen die wunderbaren Klänge der zartbeseiteten Stimme Tom Smith`s aus dem aktuellen Album der Editors. Hach, damit assoziiert mein Musikhirn einen Haufen an Erinnerungen, an verschmähte Liebschaften und so anderen Mädchenkrams.

Ich liebe es ja, wenn ich neue Bands, Musiker entdecke, die so kaum einer kennt. Dazu gehört auch “Oscar and The Wolf”. Eigentlich ein riesiger Star in Belgien und in Deutschland hoffentlich auf dem aufsteigenden Ast. Ein Song aus dem, leider nicht erhältlichen, “Live-Album”, das ich bisher nur hier bei Spotify gefunden habe, lege ich euch sehr ans Herz. Ich bin kein Fan von Electro-Pop, aber dieser junge Mann hat einfach die wärmste Stimme Ever.

Es gab ja in dem letzten Jahr und in diesem Jahr schon einige grandiose neuen Alben und es kommen noch ganz viele, aber dieses war für mich die Überraschung schlechthin. Refused haben das Album “Freedom” rausgebracht und eine AufdieFresse Scheibe auf den Markt katapultiert, die die Meinungen dermaßen auseinander gespalten haben, was mich allerdings ziemlich kalt lässt. Ich find das großartig und ihr bestimmt auch.

Der meiner Meinung nach unfuckingfassbare Elliot Smith darf nicht fehlen in dieser Playlist, dachte ich mir so. Ein Musiker, der viel zu früh von uns gegangen ist, darf nicht in Vergessenheit geraten. Hört Elliot Smith, dieser Typ hat mehr Gefühl als jedes liebeskummerertränkte Teenie Mädchen.

Dieses Mixtape ist abwechslungsreich, gefühlvoll, geheimnisvoll und gleichzeitig auf die Fresse.